Jetzt ist es da: mein neues Album „Viel zu lang zu leise“

Ich bin sehr froh und auch ein bissel stolz: meine neue Platte „Viel zu lang zu leise“ ist seit heute draußen. Hier findet Ihr alle Links zu den wichtigen Streaming- und Downloadportalen, die CD gibt’s natürlich auf Konzerten und über diese Seite. Viel Spaß beim Hören, ich freu mich auf jedes Lob und jede Kritik!

„Komm, wir tanzen“ – das Making-Of zum Video

Hier das Making Of zu meinem nagelneuen Video „Komm, wir tanzen“ – dem Vorboten zur CD „Viel zu lang zu leise“ (Vorbestellung hier). Danke besonders an Regisseur Lukas Drangmeister und unseren wunderbaren Assistenten Marcus Poschlod, der, wie im Making Of eindrucksvoll zu sehen, ganz besonders unter meiner herrschsüchtigen Art zu leiden hatte 🙂

„Komm, wir tanzen“ – das Video!

Viel Spaß mit dem Video zum Song „Komm, wir tanzen“ aus meiner neuen CD „Viel zu lang zu leise“ (erscheint am 24.11., alle Infos hier, Vorbestellung hier). Großes Dankeschön an alle MittänzerInnen und -sängerInnen, an Marcus Poschlod und vor allem an Regisseur Lukas Drangmeister.

Jetzt vorbestellen: meine neue CD „Viel zu lang zu leise“ kommt am 24.11.!

Ich bin ganz aufgeregt…!
Am 24. November erscheint VIEL ZU LANG ZU LEISE, meine neue Solo-CD. Anfang des Jahres sind beim wunderbaren marQs Plietsch in Wölbattendorf bei Hof in nur vier Tagen acht höchst unterschiedliche Aufnahmen entstanden – vom Acappella-Stück bis zum Rumpelblues, vom fröhlichen Popsong bis zum nachdenklichen Liedermacher-Stück. Für mich ist VIEL ZU LANG ZU LEISE sowas wie der „kleine fröhliche Bruder“ zur eher etwas introvertierteren KRATZER-EP, die 2015 unter ganz ähnlichen Umständen entstanden ist.

Die CD kommt mit einem wirklich schönen 20-Seiten-Booklet mit allen Texten, vielen Fotos und tollen Grafikern des Leipziger Künstlers Samuel- Kim Schwope. Außerdem enthält sie den Downloadcode für ein komplettes Bonus-Livealbum namens „NUMMER 1“ mit zehn weiteren Songs. Doch wer die CD bis zum 20. November vorbestellt, bekommt die Links zur Vorab-Single „Komm, wir tanzen“ und zum Bonus-Album sofort zugeschickt!

Einen Tag nach Veröffentlichung, also am 25.11., feiern wir dann in Leipzig die „Plattentaufe“ – mit einem Doppel-Konzert im Lindenauer Kirchencafé. Es wird zwei Sets geben: ein Solo-Set mit den ganzen neuen Songs und danach ein Auftritt vom 2zueins!-Trio mit vielen alten und neuen Songs. Außerdem erwarten wir einige Gäste zu der Show. Herzliche Einladung!

Also:
hier kannst Du jetzt die CD „VIEL ZU LANG ZU LEISE“ vorbestellen & die Single und das Bonuszeugs sofort abstauben
hier kannst Du das Musikvideo zur Single „KOMM, WIR TANZEN“ anschauen (ab Fr, 10.11.)
hier gibt’s alle Infos zum Konzert am 25. November in Leipzig
hier gibt’s alle Infos zu meiner Band 2zueins! und hier zu meiner Musik insgesamt.

Neue Platte, neues Video!

Große Dinge werfen ihre Schatten voraus. Also, wenigstens für mich isses ne große Sache, ich hoffe, manch einer da draußen freut sich auch … Noch in dieser Woche könnt Ihr hier auf dieser Seite meine neue Solo-CD „Viel zu lang zu leise“ vorbestellen – und dann regnet’s auch gleich Instant-Bonus-Material für alle Vorbesteller. Am Freitag hat außerdem mein neues Musikvideo „Komm, wir tanzen“ Weltpremiere. Und dann sehen wir uns ja alle zum großen Record-Release-Doppel-Konzert mit einem Solo-Set von mir, einem 2zueins!-Greatest-Hit-Auftritt und vielen Gästen am 25.11. im Lindenauer Kirchencafé zu Leipzig, nichwahr?

Mein 2016: Ein Fazit.

Lissabon 2016

Soso, die Welt hat sich also darauf verständigt, 2016 als mieses Jahr abzuhaken. Brexit, Trump, Terror, das Ableben etlicher Künstler, kleine und große Katastrophen. Doch schaue ich auf mein persönliches 2016 zurück, dann mag ich in dieses allgemeine Lamento nicht einstimmen. Da waren etliche schöne Konzerte. Spannende Reisen: Danzig, Vilnius, London, Lissabon, Breslau, Bonn, Limburg, Berlin, Sevilla, Cádiz, Schwedt, Hamburg, Dresden, Zeitz, Gibraltar, Israel. Im Schnee an der Ostsee entlang spaziert und am dritten Oktober im Atlantik geplanscht. Als Patenonkel zu Pfingsten eine wunderbare Taufe miterlebt. Gut zu tun gehabt in kirchlichen Ehrenämtern (Erkundungsprozess, Diözesanrat). Gut zu tun gehabt im Beruf (und mehr Spaß denn je). Den neuen Dresdener Bischof kennengelernt. Zwei Preise bekommen. Den Katholikentag in Leipzig mitgestaltet, begeistert er- und zufrieden überlebt. Mit 2zueins! und solo musiziert, für Heldenstadt.de und andere getextet, geredet, konzipiert. Neue Lieder geschrieben. Den einen Proberaum ausgeräumt, den anderen bezogen und lieb gewonnen. Viel Besuch empfangen. Viele Besuche bei der Familie. Und auch Phasen der Ruhe, der Stille. Und noch so viel mehr.

Mein 2016 war kunterbunt, ein wenig chaotisch, spannend und durchweg aufregend. Das schließt die großen „Aufreger“ dieser Welt mit ein, die mich natürlich auch beschäftigen. Aber schlecht? Schlecht war es nicht. Im Wissen, dass 2017 einige Veränderungen bereit hält, und mit der Ahnung, dass sich da auch ein paar Überraschungen dazu gesellen werden, blicke ich dankbar zurück und erwarte zuversichtlich, was kommen mag.

Narsdorf 2016.

Hier noch einmal meine Lieblings-Listen 2016 im Überblick:
Lieblingsalben 2016
Lieblingskonzerte 2016
Lieblingslieder 2016

Danke, werter Besucher, für’s Mitlesen, Dabeisein, Begleiten und Beobachten im Jahr 2016 – ich freue mich auf 2017 und viele neue Lieder, Bücher, Reisen, Eindrücke, Momente und Blogeinträge.

Ältere Jahresrückblicke:
2015 (Fazit, Alben, Konzerte, Lieder)
2014 (Fazit, Alben, Konzerte, Lieder)
2013 (Fazit, Alben, Konzerte, Lieder)
2012 (Fazit, Alben, Konzerte, Lieder)
2011 (Fazit, Alben, Konzerte, Lieder)
2010 (Fazit, Alben, Konzerte, Lieder)
2009
2008
2006
2005
2004

Zeitreise gefällig? Alte EPs jetzt digital verfügbar.

Daniel Heinze EPs

Seit einigen Tagen sind drei ältere Musikveröffentlichungen von meinereiner digital verfügbar: es handelt sich um die EPs „Eutritzsch City Limits“ (2005), „Stundevorwärts“ (2009) und „Filou“ (2010). In gewisser Weise bilden die drei eine Einheit, bestehen sie doch alle aus wilden Low-Fi-Wohnzimmeraufnahmen und zum Teil recht unfertigen Demos von Songs, die sonst nirgends zu finden sind.

Was mich bewogen hat, diese Machwerke bei iTunes, Google Play Music, Spotify und wasweissichnochwo verfügbar zu machen? Die Tatsache, dass ich hin und wieder auf einige dieser Songs angesprochen werde vielleicht. Oder der Umstand, dass ich manche dieser unfertigen „Wohnzimmermomente“ wunderschön und erhaltenswert finde. Wie auch immer: wer mag, kann sich die Sachen nun streamen, downloaden, anhören, abspeichern.

Zum Bandgeburtstag: neue Remixe von und mit 2zueins!

plusX_artwork

So einen Schalttag kriegt man ja nur alle vier Jahre, also sollte man ihn auch nutzen – mindestens für einen Blogeintrag, besser noch für die Veröffentlichung von Musik! Dann nutz ich ihn doch glatt mal für beides …

Heiko und ich machen ja seit 2005 als Duo Musik. Im Jahr 2006 gaben wir uns nach vier, fünf mehr oder weniger „namenlosen“ Gigs den Namen 2zueins! Damit markiert das Jahr 2016 den zehnten Bandgeburtstag. Und das feiern wir mit drei ziemlich coolen Remixen, die Freunde von uns anlässlich unseres Zehnten gebastelt haben. Alle Infos zu PLUS X, so heißt die neue EP, stehen auf unserer Website. Reinhören könnt Ihr z.B. bei Spotify.

Mein 2015: Ein Fazit.

USA 2015

Das war also 2015. Es beginnt in Weinsberg und mit einem Rückflug gen Leipzig. Dann Brighton. Hof. Dresden. Werdau, immer wieder und immer gern. London. Trebsen. New York. Washington. Boston. Englewood, New Jersey. Erfurt. Sheffield. Frankfurt. Berlin. Düsseldorf. München. Bari. Markkleeberg. Wunderbare Reisen, Wiedersehen mit alten Freunden. Ob in Manhattan oder Schwedt: das gute Gefühl, willkommen zu sein. Unvergessliche Stunden auf zwei Kontinenten. Zweiter Platz für 2zueins! beim Slam in der ausverkaufen Moritzbastei. Überhaupt, so viele Konzerte gespielt wie lange nicht. Voller Stolz „Kratzer“ rausgehauen, meine Solo-EP. Vorbereitungen für den Katholikentag. Erkundungen. Steuergruppen. Großtreffen. Protokolle. Die neue Propstei. Neuerdings „Einzelpersönlichkeit“ im Diözesanrat. Diözese neuerdings ohne Bischof. Tolle Feiern: 50. Geburtstag hier, Silberhochzeit da. Die Taufe des Patenkindes. Ein weiteres Patenkind. Schon mehr als fünf Jahre an Heldenstadt.de mitbauen, geil. (Viel zu) viele Serien bingegewatcht. Unwirklich: das dritte Weihnachten seit Mutterns Tod. Das erste ohne Bärbel (Du fehlst). Nachdenken über Veränderung. Tiefe Dankbarkeit für das Erreichte, Erlebte, Erfahrene. Und dann ein Jahresende zwischen Wunder und Hiobsbotschaft. Gelernte Lektion 2015? Tu nie was, nie was ohne Musik.

Italien 2015

Hier noch einmal meine Lieblings-Listen 2015 im Überblick:
Lieblingsalben 2015
Lieblingskonzerte 2015
Lieblingslieder 2015

Danke, werter Besucher, für’s Mitlesen, Dabeisein, Begleiten und Beobachten im Jahr 2015 – ich freue mich auf 2016 und viele neue Lieder, Bücher, Reisen, Eindrücke, Momente und Blogeinträge.

Ältere Jahresrückblicke:
2014 (Fazit, Alben, Konzerte, Lieder)
2013 (Fazit, Alben, Konzerte, Lieder)
2012 (Fazit, Alben, Konzerte, Lieder)
2011 (Fazit, Alben, Konzerte, Lieder)
2010 (Fazit, Alben, Konzerte, Lieder)
2009
2008
2006
2005
2004

Kratzer: Die Lyrics.

Für alle, die ganz genau wissen wollen, was ich da singe oder die aus meinem Genuschel einfach nicht schlau werden: Rettung ist nahe! Die Songtexte zu meiner neuen EP „Kratzer“ (erhältlich überall, wo man Musik käuflich downloaden oder auch streamen kann) sind nun auf dieser Seite in Schriftform hinterlegt:

KRATZER_FB_HEADER (1)

Prophet
Kratzer
Hättste gern
Ein Versprechen
Nein
Ohne Musik

Mehr zur EP „Kratzer“ steht hier.