Zu Gast bei „Himmelklar“

Diese Woche bin ich zu Gast im Himmelklar-Podcast von katholisch.de und Domradio.de. Ich darf über alle möglichen Dinge sprechen, die mir am Herzen liegen: die Arbeit in der RADIO PSR-Kirchenredaktion, über Heldenstadt und Mit Herz und Haltung, den Podcast aus der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen. Außerdem: über meine Band 2zueins! und meine Solomusik (Musikprofil bei FB). Ach ja, und auch darüber, warum ich mich gern im Katholikenrat im Bistum Dresden-Meißen engagiere und auf den Katholikentag in Stuttgart freue.

#149 Volker Leppin – Abendmahl für alle? Himmelklar

Können Katholiken und Protestanten irgendwann gemeinsam zur Kommunion? Der Theologieprofessor Volker Leppin wünscht sich das. Mit dem "Ökumenischen Arbeitskreis" hat er 2020 das Dokument "Gemeinsam am Tisch des Herrn" veröffentlicht. Im Podcast erklärt er, warum es eigentlich Unterschiede gibt zwischen Eucharistie und Abendmahl – und wie wir diese Unterschiede überwinden könnten.

1. Quartal 2022

Gehört:
Trey Anastasio – Mercy
Band Of Horses – Things Are Great
Beirut – Artifacts
Blues Traveler – 1989-01-10 – CBGB, New York, NY
Blues Traveler – 1992-05-15 – Boulder Theatre, Boulder, CO
Blues Traveler – 1993-04-08 – Palace Theater, New Haven, CT
Blues Traveler – 1993-04-09 – Roseland Ballroom, New York, NY
Blues Traveler – 1996-08-20 – Darien Lake Performing Arts Center, Darien Center, NY (sbd)
Blues Traveler – 1998-07-28 – Molson Amphitheatre, Toronto, ON, Canada
Blues Traveler – 2004-04-23 – Riverfest, Columbus, GA
Blues Traveler – 2004-12-05 – Lajes Air Base, Lajes, Portugal
Blues Traveler – 2004-12-08 – Incirlik Air Base, İncirlik, Turkey
Blues Traveler – 2005-07-15 – Rams Head Live, Baltimore, MD
Blues Traveler – Sharing The Stage: 1994
Bon Iver – Bon Iver (10th Anniversary Edition)
Holly Bowling – The Wilderness Sessions Vol. 1-11
Lindsay Nichole Chambers – This is the Cord, This is the Note
Circles Around The Sun – Live At The Charleston Pour House 11/12/21
Avishai Cohen et. al. – Naked Truth
Danielia Cotton – Good Day
Dawes – 2021-11-05 – Calvin College Grand Rapids, MI (Taylor solo)
Dawes – 2021-11-30 – The Commonwealth Room, Salt Lake City, UT
Dawes – 2021-12-01 – Washington’s, Fort Collins, CO
Dawes – 2021-12-05 – Turner Hall, Milwaukee, WI
Dawes – 2021-12-08 – The Pageant Saint Louis, MO
Simone Dinnerstein – Undersong
Eels – Extreme Witchcraft
Flipturn – Flipturn on Audiotree Live
Fortuna Ehrenfeld – Solo I.
Jake Xerxes Fusell – Good And Green Again
Charlie Gabriel & Preservation Hall Jazz Band – 89
Goose – 2021-11-21 – Denver, CO
Goose – 2021-12-31 – Chicago, IL
Gov’t Mule – 2022-01-16 – Island Exodus, Runaway Bay, JAM
Gov’t Mule – 2022-01-18 – Island Exodus, Runaway Bay, JAM
Gov’t Mule – 2022-01-19 – Island Exodus, Runaway Bay, JAM
Joshua Hyslop – Cedar
Jamestown Revival – Young Man
Rene Lopez – Bet You Thought I’d Die
MINCK – Schöne Grüße an die Welt
My Morning Jacket – 2021-10-29 – Alabama Theatre, Birmingham, AL (sbd)
North Mississippi Allstars – Set Sail
Aiofe O’Donovan – Age Of Apathy
Joan Osborne – Radio Waves
Lee Pardini – Homebodies+
Kito Peters & Jono Manson – Days Of Peace
Phish – 2021-12-31 – The Ninth Cube, Rock Lititz Studio, Lititz, PA
Phish – 2022-02-24 – Riviera Maya, MX
Phish – 2022-02-25 – Riviera Maya, MX
Phish – 2022-02-26 – Riviera Maya, MX
Phish – 2022-02-27 – Riviera Maya, MX
Pinegrove – 11:11
Pinegrove – 2022-01-28 – Mandolin, Virtual, Nashville, TN (album release show, webcast)
Spafford – Hindsight (A Live Compilation)
Spin Doctors – 1989-08-24 – Prospect Park Music Pagoda, Brooklyn, NY
Spoon – Lucifer On The Sofa
The Verve Pipe – Threads
Weezer – SZNZ: Spring
Yonder Mountain String Band – Get Yourself Outside

Gesehen:
Atenea Quartett, Propstei, Leipzig
Pinegrove, Mandolin, Virtual, Nashville, TN (album release show webcast)
Propsteiorchester, Propstei, Leipzig
Konstantin Wecker, Gewandhaus, Leipzig

Gelesen:
Barack Obama & Bruce Springsteen – Reneagades. Born in the USA
Andreas G. Weiß – Ausgelacht. Glaube und die Grenzen des Humors

Werkzeug des Friedens sein? Jetzt erst recht!

„Herr, mache mich zu einem Werkzeug Deines Friedens!” Dieses Gebet geht mir dieser Tage durch den Kopf. Es wird oft dem Heiligen Franziskus von Assisi zugeschrieben, ist aber erst kurz vor dem Ersten Weltkrieg in Frankreich entstanden und wurde in den Kriegsjahren international bekannt. 

Damals wie heute drückt es die Sehnsucht nach Frieden aus. Der sollte ja der Normalzustand auf der Welt sein: die Abwesenheit von Gewalt und Unterdrückung. Die Möglichkeit, dass sich alle frei entwickeln können. Diesen “göttlichen” Frieden mitgestalten zu können – darum geht’s in dem Gebet. 

Nun sind aber russische Truppen in die Ukraine eingedrungen, sterben und leiden Menschen, sind Hunderttausende auf der Flucht. Was kann ich einzelner denn da schon groß ausrichten? Ist dieses Gebet doch nix weiter als ein hübscher frommer Wunsch für Friedenszeiten, praxisuntauglich im Krieg?

Ganz und gar nicht. Gerade jetzt kann ich zeigen, was für ein nützliches Friedenswerkzeug ich sein kann! Indem ich auf Anti-Kriegs-Demos gehe. Hilfe mitorganisiere. Geld spende. Bei Friedensgebeten innehalte. Gewiss, nichts davon dürfte den Machthaber im Kreml umstimmen. Aber es zeugt von Mitgefühl und Solidarität. Auch das brauchen die unter dem Krieg leidenden Menschen. 

Herr, mache mich zu einem Werkzeug Deines Friedens – und die anderen, die Mächtigen und Starken dieser Welt, bitte, bitte auch. 

Hinweis:
Diesen Text habe ich für die Leipziger Volkszeitung geschrieben, in der er am 4. März 2022 in der Kolumne “Der Gedanke zum Wochenende” erschienen ist.

Gott will gar nicht viel von mir

Johannes der Täufer war auf 180. Mitten in der Wüste rief er die Menschen zur Umkehr auf. Mit sehr, sehr deutlichen Worten. Bibel-Kostprobe gefällig? „Ihr Schlangenbrut, wie könnt Ihr euch so sicher sein, dass ihr dem Zorn Gottes entkommt?“ 

Der Prediger ist unmissverständlich: wer nicht so lebt, wie Gott das will, für den wird’s ungemütlich. Da wollten die Leute natürlich von Johannes wissen: Was will Gott denn nun genau von uns? Auch hier kriegen sie eine klare Ansage: „Wer zwei Hemden hat, gebe dem, der keines hat, und wer was zu essen hat, der teile mit den Hungrigen.“ Oder in den Worten von Jesus: „Liebe Deinen Nächsten wie dich selbst“.

All das ist mehr als 2000 Jahre her. Wie krass ist es bitteschön, dass diese eine, einfache Regel immer noch nicht bei allen angekommen ist? Nach wie vor gibt es Kriege, Ungerechtigkeiten, Egoismus, Gewalt … 

Seid lieb zueinander. Macht Euch nicht gegenseitig das Leben schwer. Denkt auch an die anderen. Das ist es doch eigentlich schon. Das braucht es laut Johannes und Jesus für eine bessere, göttlichere Welt. 

Es ist wohl echt so simpel: ich muss mich nur immer mal wieder daran erinnern, kein Mistkerl zu sein und dann versuchen, auch so zu leben. Schon wird die Welt etwas gerechter, wird sie ein wenig mehr so, wie Gott sich das für alle Menschen wünscht. 

Das kann doch nicht so schwer sein, oder?


Hinweis:
Diesen Text habe ich für die Leipziger Volkszeitung geschrieben, in der er am 21. Januar 2022 als Teil der Kolumne “Der Gedanke zum Wochenende” erschienen ist.

Bob Dylan, der singende Hobo und Pilger

Mal wieder ein wenig Werbung in eigener Sache: für den Podcast Mit Herz und Haltung habe ich mich mit dem Theologieprofessor und Bob-Dylan-Auskenner Knut Wenzel über Dylans Lebenswerk und seine Suche nach Gott unterhalten – kleine Exkurse zu Leonard Cohen, Van Morrison und Sinéad O’Connor inklusive. Hoffentlich interessant für Dylan-Einsteiger und -Fortgeschrittene, hier geht’s zur Folge (gibt’s natürlich auch bei Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts).

Mit Herz und Haltung ist der Podcast aus der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen, den ich seit April 2020 als Moderator und Producer begleite.

Mein 2021: Ein Fazit.

Boah, noch so ein Jahr wie 2020. Also, eines im Zeichen der Pandemie. Mit Ungewissheiten, Unwägbarkeiten, angepassten Plänen, verworfenen Plänen und einer gewissen Planlosigkeit. Mit Impfen und Schimpfen, mit Hoffen und Bangen, mit Trauern und ganz viel Sehnsucht nach Normalität. Mittendrin ein Sommer, in dem sich vieles wieder „normaler“ anfühlte – bevor es im Herbst heftiger denn je weiterging: Corona, Delta, Omikron.
Doch Gott sei Dank bleiben auch viele gute Erinnerungen an 2021: kleine Reisen nach Bamberg, Regensburg, München, Magdeburg. Der 15. Geburtstag meiner Band 2zueins! und die Veröffentlichung von „Helden mit Dellen“. Ich konnte podcasten und Radio machen und dabei häufiger im Büro als zu Hause arbeiten. Sogar ein paar eigene Gigs waren drin – solo, mit den 2zueins!ern und im Duo mit Robert. Ich war in Schwedt, Dresden, Zwickau, Gera, Jauernick, Hettstedt. Bei einem herrlich entspannten Patenkind-Schulanfang am Rhein. Und bei einem Klassentreffen in der alten Heimat. Überhaupt: Werdau ist und bleibt gern besuchte Wurzel mit Familie und Freunden.
Auch 2022 wird vermutlich kein Jahr, in dem alle Pläne aufgehen und überall Friede und Fröhlichkeit herrschen. Dennoch hoffe ich – für alle – auf weniger von dem, was 2021 so seltsam anstrengend gemacht hat und mehr von dem, was uns gut tut, gesund hält und froh macht.

Hier noch einmal meine Lieblings-Listen 2021 im Überblick:
Lieblingsalben 2021
Lieblingskonzerte 2021
Lieblingslieder 2021

Danke, werter Besucher, für’s Mitlesen, Dabeisein, Begleiten und Beobachten im Jahr 2021 – ich freue mich auf 2022 und viele neue Lieder, Bücher, Reisen, Eindrücke, Momente und Blogeinträge.

Ältere Jahresrückblicke:
2020 (Fazit, Alben, Konzerte, Lieder)
2019 (Fazit, Alben, Konzerte, Lieder)
2018 (FazitAlbenKonzerteLieder)
2017 (FazitAlbenKonzerteLieder)
2016 (FazitAlbenKonzerteLieder)
2015 (FazitAlbenKonzerteLieder)
2014 (FazitAlbenKonzerteLieder)
2013 (FazitAlbenKonzerteLieder)
2012 (FazitAlbenKonzerteLieder)
2011 (FazitAlbenKonzerteLieder)
2010 (FazitAlbenKonzerteLieder)
2009
2008
2006
2005
2004

3. Quartal 2021

Gehört:
Die Ärzte – Dunkel
Sebastian Block – Dorngrund
Blackberry Smoke – You Hear Georgia
Blues Traveler – 2021-08-04 – The Rooftop at Pier 17, New York, NY
Blues Traveler – 2021-08-22 – Chesterfield Amphitheatre, Chesterfield, MO
Blues Traveler – 2021-08-28 – John P. Murtha Amphitheater, Kittanning, PA
Blues Traveler – Traveler’s Blues
Jake Bugg – Saturday Night, Sunday Morning
Andy Cooper – Hop Off The Chopping Block
Deer Tick – Live From Fort Adams
Brett Dennen – See The World
Andersen East – Maybe We Never Die
Billie Eilish – Happier Than Ever
Kyle Falconer – No Love Songs For Laura
The Felice Brothers – From Dreams To Dust
Goose – 2021-08-21 – Fred The Festival, Arrington, VA
Goose – Shenanigans Nite Club
Nigel Hall – Spiritual
Joshua Hyslop – Pines
Christone „Kingfish“ Ingram – 662
The Killers – Pressure Machine
Gisbert zu Knyphausen & Kai Schumacher – Lass irre Hunde heulen
Oscar Lang – Chew The Scenery
Lawrence – Hotel TV
Lorde – Solar Power
Dave Matthews – 2021-08-19 – Stephen Talkhouse, Amagansett, NY
Dave Matthews Band – 2006-06-23 – Hersheypark Stadium, Hershey, PA
Dave Matthews Band – 2009-04-28 – Verizon Wireless Amphitheatre at Encore Park, Alpharetta, GA
Dave Matthews Band – 2021-07-23 – Coastal Credit Union Music Park at Walnut Creek, Raleigh, NC
Dave Matthews Band – 2021-07-30 – iTHINK Financial Amphitheatre, West Palm Beach, FL
Dave Matthews Band – 2021-08-06 – Huntington Bank Pavillion, Chicago, IL
Dave Matthews Band – 2021-08-13 – Ruoff Music Center, Noblesville, IN
Dave Matthews Band – 2021-08-21 – Xfinity Center, Mansfield, MA
Dave Matthews Band – 2021-09-03 – The Gorge Amphitheatre, George, WA
Dave Matthews Band – 2021-09-10 – Five Point Amphitheatre, Irvine, CA
Dave Matthews Band – Live Trax, Vol. 56: 2001-08-10 – Molson Amphitheatre, Toronto, ON
John Mayer – Sob Rock
Tom Misch – Quarantine Sessions
My Morning Jacket – 2005-11-10 – Henry Fonda Theatre, Los Angeles, CA
My Morning Jacket – 2006-11-12 – The Tabernacle, Atlanta, GA
My Morning Jacket – 2015-08-06 – Ascend Amphitheater, Nashville, TN
My Morning Jacket – MMJ Live Vol. 1: Live 2015
Tom Odell – Monsters
Paper Idol – Mania Days
Phish – 2021-09-03 – Commerce City, CO
Phish – 2021-09-04 – Commerce City, CO
Phish – 2021-09-05 – Commerce City, CO
Phish – Live Bait Vol. 17
Willy Porter – Live from the Bunker Vol. 1
Southern Avenue – Be The Love You Want
Spin Doctors – 1992-05-27 – Castleton State College, Castleton, VT
Tauk – Chaos Companion
Teddy Swims – Unlearning
Tedeschi Trucks Band with Trey Anastasio – Layla Revisited (Live at LOCKN‘)
Tim Thoelke – Böse See
Villagers – Fever Dreams

Gesehen:
David Franke, Dom, Regensburg
Christian Groß, Propstei, Leipzig
Jazzduo Timm-Brockelt, Propstei, Leipzig
Gisbert zu Knyphausen und Kai Schumacher, Parkbühne Geyserhaus, Leipzig
Stoppok, Koppel, Fraureuth

Gelesen:
MGM Trendmonitor – Religiöse Kommunikation 2020/21. Einstellungen, Zielgruppen, Botschaften und Kommunikationskanäle.
Seth Rogen – Year Book

Ein Interview ohne Worte

Mein wortloses Interview im „Eulenfisch“

Zu Ihrem 20jährigen Bestehen hat die Katholische Akademie im Bistum Dresden-Meißen eine Sonderausgabe des Magazins „Eulenfisch“ als Festschrift veröffentlicht. Der „Eulenfisch“ erscheint seit vielen Jahren als jeweils monothematisches Schwerpunktheft im Bistum Limburg. Für die sächsisch-ostthüringische Erstausgabe wurde ich porträtiert: weil ich als Produzent und Moderator des Akademiepodcasts „Mit Herz und Haltung“ ja ein „Gern- und Viel-Redner“ bin, hat man mich zu einem Interview ohne Worte verdonnert – ich durfte also nur durch Gesten und Gesichtsausdrücke „antworten“. Hier könnt Ihr das Heft bestellen.

Zeit für mehr Freundlichkeit

Was Sie jetzt gleich lesen, könnte dazu führen, dass Sie mich für naiv halten. Oder für einen unverbesserlichen Optimisten. Aber damit kann ich leben. Nun denn: Ich wünsche mir, dass sich nach der Bundestagswahl tatsächlich etwas verändert in Deutschland – nämlich die Art, wie wir miteinander umgehen!

Denn ich bin müde vom ständigen Gepoltere gegen das, was einem selbst nicht in den Kram passt. Das geht los bei Sätzen wie „Die da oben kümmern sich doch eh nur um sich” und hört bei „Mein Nachbar, dieser Depp, hat seit Wochen den Rasen nicht gemäht!” noch lange nicht auf. Spüren Sie auch, dass der Umgangston in unserer Gesellschaft deutlich rauer geworden ist? Klar kann man da schön auf andere zeigen – auf „die Medien” oder „die Regierenden”. Aber auch und gerade die ganz normalen Gespräche bei Familienfeiern, nach Gottesdiensten oder bei zufälligen Treffen driften oft ab in gegenseitige Belehrungen und Debatten, bei denen man den anderen von der eigenen, viel richtigeren Meinung zu überzeugen versucht.

Ganz gleich, wie die Bundestagswahl morgen ausgeht und wer da künftig Verantwortung übernimmt: Ich wünsche mir, dass diese Menschen eine faire Chance bekommen. Dass man nicht geradezu darauf wartet, wer wann endlich den ersten Fauxpas liefert, über den man sich genüsslich echauffieren kann.

Ja, ich wünsche mir mehr Mitgefühl, Fairness und Freundlichkeit. Denn das gefällt nicht nur naiven Menschen und unverbesserlichen Optimisten.

Hinweis:
Diesen Text habe ich für die Leipziger Volkszeitung geschrieben, in der er am 25. September 2021 in der Kolumnen-Reihe “Gedanken zum Wochenende” erschienen ist.

Aber ich frage! – Pater Bernd Knüfer SJ erzählt aus seinem Leben

Vor einem Jahr, im Sommer 2020, verstarb in München der Jesuitenpater Bernd Knüfer. Seit den frühen Neunzigern wirkte der gebürtige Oberpfälzer in Leipzig – erst als Studentenpfarrer, bald als einer, der sich ganz aktiv den 85 Prozent Religionslosen der Stadt zuwenden wollte – als Mitgründer der „Orientierung“, der Kontaktstelle der katholischen Kirche in der Leipziger Innenstadt. Predigten in der Nikolaikirche machten ihn ebenso bekannt wie die Tatsache, dass er im „Raum der Stille“ der „Kontaktstelle Orientierung“ regelmäßig auch Yoga und Zen-Meditation unterrichtete.

Im Jahr 2019, der Umzug des inzwischen über 80-jährigen von Leipzig nach München war beschlossene Sache, gelang es der in Leipzig lebenden Schriftstellerin und Autorin Diana Feuerbach, Knüfer zur Produktion eines Hörbuches über sein Leben zu überreden. Nach anfänglichem Zögern ließ sich der Jesuit auf das Projekt ein, Anfang 2021 ist das Werk erschienen. Im Rahmen des Podcasts „Mit Herz und Haltung“ habe ich mit Diana Feuerbach darüber gesprochen, wie sie Pater Knüfer kennengelernt hat und welche Rolle er in ihrem Leben spielte. Außerdem gibt es spannende Einblicke in den Entstehungsprozess des Hörbuches, oder, wie Knüfer es lieber bezeichnete, Hör-Bildes. Zu hören u.a. bei Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, Amazon Music oder auch gleich hier: