2zueins! – Diverse Bandneuigkeiten: Moritzbastei-Songslam, Squealer Rocks, Vulkan-Video

Ein paar Neuigkeiten rund um 2zueins! – in der vergangenen Woche habe ich unsere Band beim ersten Songslam in der altehrwürdigen Moritzbastei (genau genommen auf der altehrwürdigen Moritzbastei) verteten. Das war ein absolut unterhaltsamer Abend mit vielen alten und neuen Freunden, an dem ich es ins Halbfinale geschafft habe und an dem Christian Troitzsch verdient gewonnen hat. Viele Grüße auch an die anderen Mitstreiter, z.B. an den Reimteufel, Daniel Dexter, Eva Croissant, Julius Fischer und Tim Hespen! Die nächste Runde des Songslams in der MB wird wohl am 22. September steigen, und aus gut informierten Kreisen wird berichtet, dass dann mein 2zueins!-Kollege Heiko um die Gunst des Publikums buhlen wird.

Außerdem hat mich das tolle Rock und Metal-Fanzine Squealer Rocks aus NRW in Sachen 2zueins! interviewt – wir haben eine geschlagene Stunde lang geplaudert – übers Musikbusiness und Indie-Acts, über Lieblingsmusik und vieles mehr. Die Essenz des Gesprächs ist jetzt online – und zwar hier. „Squealer Rocks“ hat übrigens auch unsere aktuelle CD „Simsalaboom“ sehr gut gefallen – die Kritik findet sich hier.

Überhaupt, Kritiken… Wir haben in den letzten Wochen jede Menge Reviews zur EP bekommen, euphorische Besprechungen, wohlwollende Kritiken, und auch gnadenlose Verrisse. Eine Auswahl dessen werden wir in den kommenden Tagen mal zusammenstellen und veröffentlichen, dazu bei Gelegenheit mehr.

Und schließlich: mein Bandkollege Heiko war in einer Art Malrausch und hat unseren Song „Vulkan“ bebildert. Ich finde das Ergebnis sehr gelungen, und darf nur wenige Tage nach unserem Video zu „Leiden (Uh la la)“ hier den Cartoon zu unserem 2007er Song „Vulkan“ präsentieren:

Foto: Daniel beim Sommer-Songslam in der Moritzbastei Leipzig, Foto: Daniela Koerbel

siebenSACHEN vom 31. März 2010

– Missbrauch I: Sinéad O’Connor ist derzeit Dauergast bei diversen US-Medien (z.B. in der Washington Post)zum Thema Missbrauch in der katholischen Kirche Irlands – wird sie 18 Jahre nach dem „pope incident“ von der öffentlichen Meinung rehabilitiert?

– Missbrauch II: spannendes Dossier zur Odenwaldschule und der Rolle der Medien in der ZEIT der vergangenen Woche.

– Die Medien und der Fall Kachelmann – Bedenkenswertes bei faz.net

Scientology-Film heute Abend im Ersten: er ist a) dringend nötig, b) filmisch wohl kein Highlight, aber okay und c) hoffentlich der Anstoß zu einer neuen Verbotsdiskussion.

– Sascha von musicheadquarter.de hat vorm Frankfurt-DMB-Konzert Dave Matthews getroffen und ihn interviewt. Die beiden haben u.a. über unveröffentlichte Raritäten und Setlisten gesprochen.

– Die aktuelle EP meiner Band 2zueins! gibts jetzt auch bei Spotify zu hören.

– …und schließlich eine echte bittersweet symphony von Tim Minchin – Not Perfect:

Hurra…

…ich lebe noch!

Dies ist ein kurzes, aber heftiges Lebenszeichen auf diesen Seiten. Wer die Links und Kästchen rechts verfolgt, stellt schnell fest, dass ich alles andere als internetfaul war in den letzten Wochen – ich war eher siebensätzefaul, that’s it. Aber als ich eben zum gefühlt achtzigsten Mal den Fiji Meat Man hier als aktuellsten Eintrag sah, war mir klar, dass ich dringend mal wieder was schreiben sollte – was ich hiermit tue.

Ich freue mich – auf meine persönlichen Jahrescharts, die hier bald stehen werden; auf ein paar der Platten, die für mich das letzte Jahrzehnt ausgemacht haben, auch davon will ich hier berichten; über die Entscheidung, künftig nicht nur über Musik und Bücher tippen zu wollen, sondern gegebenenfalls auch über alles andere, was halt so anliegt. Für den Moment möchte ich die Ruhe in diesem Blog nur kurz begründen – zum einen hat mich meine Band in den letzten Wochen sehr beansprucht (wir veröffentlichen grade ne neue CD), zum anderen ist es halt unglaublich einfach und schnell, interessante Links zu twittern, per Delicious zu verbreiten oder einfach mal im Google Reader gut zu finden (wie gesagt: siehe rechts).

Kurz und gut: alles bestens hier, jetzt auch wieder mit mehr Inhalt – und schließlich muss es wenigstens ein Blog auf diesem schönen Planeten geben, das keinen Adventskalender mit täglichen Nettigkeiten feilbietet…