siebenSACHEN vom 20. Mai 2008. Mit Jason Mraz, Bon Iver, Neil Young u.a.

– Die Bon Iver-Begeisterung schwappt langsam nach Deutschland – ZEIT Online hat ihn interviewt:

– Die Red Hot Chilli Peppers machen erstmal Pause, weiß intro.de.

Evan Thomas Weiss. Der Typ schreibt 52 Wochen lang jede Woche einen Song, nimmt ihn auf und stellt ihn online. Die gesammelten und bisweilen tollen Ergebnisse aus bisher 34 Wochen stehen hier. (via)

– Liste: die schlimmsten Nummer eins-Hits der „00er Jahre“ hat Popdose zusammengestellt.

– Ein lesenswertes Porträt über Beirut-Kopf Zach Condon steht bei Georgia Straight.

– Was für eine Ehre: eine Spinne trägt den Namen Neil Youngs.

– Jason Mraz bewirbt „We Sing. We Dance. We Steal Things“ in London:

Notizen vom 5. April 2008

No Singer? No Problem! Bands That Carry On With Replacement Frontmen

– Coast Is Clear lädt zum Labelrundgang bei Misra Records ein.

– Es geht wieder um alles: die neue Ausgabe des pdf-Magazins Justmag trägt den Titel „Der Kater danach“ und ist inhaltlich wie optisch ein Genuß.

I genuinely miss buying records. Aber deswegen gleich selber mixen?

– Komplette neue Alben vorhören? Dieser Tage möglich fürs neue Kooks-Album „Konk„, für „Mountain Battles“ der Breeders und „Box Of Secrets“ von den Blood Red Shoes.

– Schönes Mixtape mit Tracks von Neil Young bis Dolly Parton: Music For The Mountains beim When You Awake-Blog.

– Video: The Avett Brothers – „For Today“

Notizen vom 2. April 2008

Here lies the shitty album: gibt’s demnächst keine schlechten Longplayer mehr?

– Bald gibts Toast: Neil Young bringt jetzt doch die bisher unveröffentlichte Toast-Session aus dem Jahr 2000 raus.

Plattenveröffentlichungen im Frühling – Pitchfork listet penibel auf.

– Calexico covern die Stones, Okkervil River Jandek und die Stereophonics Sinéad O’Connor, also Prince: Captain Obvious kloppt ein super Mixtape mit Coverversionen raus:

– War doch kein Aprilscherz: das nächste Weezer-Album wird tatsächlich „Weezer“ heißen, wie auch schon die alten Alben „Weezer“ und „Weezer“.

– Wurde aber auch Zeit: die ersten Bestenlisten des Jahres tauchen auf – hier: die besten Alben des ersten Quartals 2008.

Wenn der Sommer nicht mehr weit ist, und die Luft nach Erde schmeckt…: Frühling mit Konstantin Wecker.