Spin Doctors – If The River Was Whiskey (live 2012)

Ein Vorbote auf das hoffentlich bald erscheinende, auf alle Fälle bereits fix und fertig eingespielte neue Bluesalbum der Spin Doctors: der Titelsong „If The River Was Whiskey“ in einer Liveversion aus dem Juli 2012. Warum ich am Entstehen dieser Platte tatsächlich nicht ganz unschuldig bin, muss ich bei Gelegenheit mal hier aufschreiben – auch zur Sicherheit, damit ich mir das selbst noch glaube, wenn ich einmal alt und grau bin. Für den Moment erfreue ich mich aber erstmal an der tollen Musik. Und Ihr, werte Leser, Euch hoffentlich auch.

Blues Traveler: Ab sofort monatlicher Livemusik-Podcast

Wer hätte das gedacht: eine der Veteranen-Jambands aus den USA geht unter die Podcaster! Ab sofort bieten Blues Traveler jeden Monat Höhepunkte aus den frei verfügbaren mp3-Downloads ihrer Seite als etwa 80minütige Podcast-Show an:

The Blues Traveler Podcasts are highlights of the monthly bluestraveler.com live music releases downloaded automatically to your digital music player. A podcast is an mp3 audio file that can be downloaded onto your computer and uploaded to your digital music player (iPod, for example) using software like iPodder. Please note that you CAN play these just on your computer and you do NOT need an iPod or other portable digital music device to do so.

Der erste Blues Traveler-Podcast hat es denn auch gleich in sich: Live-Klassiker vermischen sich mit Höhepunkten aus der letztjährigen Operation Season’s Greetings-Tour:

Comprised of some of the best cuts from the bluestraveler.com July 2005 live music releases, the past meets the present in this first podcast. An introduction from late 2004 leads into a show 15 years prior and another classic night at the Wetlands Preserve, made even more special by the keys of Neil Thomas. We segue back into the present and end up at Incirlik, Turkey for the Operation Seasons Greetings tour. Check out the extra special No Woman, No Cry with several special guests. (Quelle)

Alle Details finden sich im MP3-Bereich der offiziellen BT-Seite, für schnell entschlossene gibts den ersten Podcast (Podcast? Herrje, letztlich auch nix anderes als ein mp3) per Mausrechtsklick hier.

NP: Ben Harper & The Blind Boys Of Alabama – Live At The Apollo (2005)

Der wunderbare Ben Harper und die Blind Boys Of Alabama. Das war bereits im vergangenen Jahr eine gelungene Kombination, die man auf dem Studioalbum „There Will Be A Light“ bewundern konnte. Der gefühlvolle, sensible Songwriter trifft auf die seit 1939 gemeinsam musizierenden großen alten Herren des Gospel. Jetzt gibt es die Livedokumentation dieser Zusammenarbeit auf CD und DVD. „Live At The Apollo“ ist ein Mitschnitt eines gemeinsamen Konzertes im Oktober 2004.

Das Erstaunliche: die eigenartige Melange aus Rock, Folk und Gospel wirkt live noch wesentlich organischer, glaubwürdiger und schlichtweg schöner als auf dem Studioalbum. Hier stehen knapp anderthalb Dutzend Vollblutmusiker gemeinsam auf der Bühne und singen von Liebe, Glauben, Gott, Zweifel und Glück. In einer Art und Weise, die man durchaus als spirituelle Erfahrung bezeichnen kann. Sehr, sehr schön und absolut weiterzuempfehlen.

Sinéad: Aufnahmen in Jamaica

Erst gestern hab ich mich noch gewundert, warum die wiederzurückkommendeobwohlniewirklichweggewesene Sinéad O’Connor noch nichts über ihre groß angekündigten neuen Alben hat verlautbaren lassen. Heute „enthüllt“ ein Artikel bei Ireland Online, dass die Sängerin derzeit in Jamaica weilt, um mit den alten Haudegen Sly und Robbie mindestens ebenso alte Reggae-Klassiker einzusingen:

O?Connor has been in the capital Kingston since last week working on tracks for the album, scheduled for release this summer, said her producer, Sly Dunbar.
The untitled album will include covers of some of reggae?s most famous protest songs ? Bob Marley?s War, Peter Tosh?s Downpressor Man, and Burning Spear?s Marcus Garvey ? Dunbar said.

Die ganze Geschichte steht hier.