Walther & Werner

Es waren zwei Brüder und die waren ganz verschieden
Den einen hat die Welt zu vergessen entschieden
Sie übten sich im Singen und im Kammer-Musizieren,
einzig und allein, um den Damen zu imponieren.
Walter sang laut und Werner sang leiser,
darum war auch Werner nur ganz selten heiser.
Walter war stattlich und er trug teures Geschmeide,
man nannte ihn auch Walter von der Augenweide
Doch Werner war blass, bis auf die Warze auf seiner Wange
Die Frauen liebten Walter, vor Werner war ihnen bange…

Ihr kanntet nur den einen, doch gleich kennt Ihr sie beide –
Walter und – Werner von der Vogelweide. (Vogelweide)
Walter und Werner.

Sie sangen von Liebe und vom Sex vor der Ehe
Und das dem, der das tut, etwas Böses geschehe.
Da staunten flotte Mägde und da lauschten holde Damen
Und die erzählten das weiter, so dass von weit her Leute kamen.
Sie sangen so schön und jeder wollte das sehen,
naja, vielleicht nur den Walter, darum durfte er stehen.
Doch Werner musste sitzen und das war sein Problem
Denn dadurch hat ihn keiner, der hinten stand, gesehen.

Drum kanntet ihr nur einen, aber jetzt kennt ihr sie beide…

Walter war immer der Liebling am Hof,
doch keiner, nicht mal sein Bruder, der Werner, fand das doof.
Er war zu bescheiden, um zu beneiden und das ist eine Zier
Das muss man mal sagen, nicht unterschlagen, drum erwähne ich ihn hier.

Erst kanntet ihr nur einen, doch jetzt kennt ihr sie beide…

Text & Musik: Heiko Dietze, 2006