Vulkan

Ich bin zwar hoch doch hab ich keinen Gipfel
Auf mir pfeift der Wind nur durch verkohlte Wipfel.
Ich wiege Euch, scheinbar in Sicherheit
Doch eines Tages, bin ich bereit.

Ich war schon da, da war’n die Alpen noch Hügel
Ich war schon da, da hatten Vögel keine Flügel
Ich war schon da, ich war schon da, ich war damals schon da.

Ich wirke fast so – normal und friedlich wie die andern
Doch auf mir sollte man – nicht allzulange wandern.
In mir rumort es – ich bin heimlich aktiv
Und ich erwache – wenn ich lang genug schlief.

Ich war schon da, als sie die Erdteile schufen
Ich war schon da, hörte die Saurier rufen
Ich war schon da, ich war schon da, ich war damals schon da.
Ich war schon da, als die Raumschiffe kamen,
Ich war schon da, da heilte Jesus die Lahmen
Ich war schon da, ich war schon da, ich war damals schon da.

Ich schlafe unter 10.000 Tonnen Gestein
Werd überwacht, denn ich ich kann entsetzlich laut schrein
Ich hab Geduld – ich warte Jahrmillionen
Ein guter Ausbruch – der soll sich schon lohnen.

Ich war schon da, als sie den Mond enthüllten,
Ich war schon da, als sie ihn mit Helium füllten
Ich war schon da, da war der Urknall noch hörbar
Ich war schon da, bevor Atlantis zerstört war
Ich war schon da, da erschlug Kain den Abel
Ich war schon da, da lief die Arche vom Stapel –

Die Erde bebt – ich schmecke Lava im Krater
Die Erde bricht, gleich gibt es großes Theater!
Ich bin Vulkan und ich geb gerne an…
Ich bin Vulkan und ich geb gerne an…
Ich bin Vulkan und ich geb gerne an…
Ich bin Vulkan und ich geb gerne an.

Text & Musik: Heiko Dietze, 2005