Und wenn Du rennst

Und wenn Du lachst, dann lach von Herzen
Gibt’s nichts zu lachen, lass es sein.
Die Welt ist voll von schwachen Scherzen
Mach bloß nicht mit in dem Verein.

Und wenn Du weinst, dann aber richtig
Setz unter Wasser Deine Welt
Und ist es ander’n auch nicht wichtig
Dir ist es wichtig, und das zählt.

Und wenn Du rennst, dann renn mit Würde,
und wenn du wegläufst, nimm mich mit.
Wir überspringen jede Hürde,
Und ziehen weiter, Schritt um Schritt.

Und wenn du trinkst, trink ohne Reue
Dann schenk Dir ein den besten Wein
Und sag dir jedes Mal auf’s Neue:
Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein.

Und wenn Du liebst, dann lass dich treiben
In jenes grenzenlose Blau
Versuche nicht, zu klar zu bleiben
Und überleg nicht zu genau.

Und wenn Du rennst …

Du wenn Du singst, sing laut und lauter
Und gib nen Dreck darauf, wie’s klingt
Ein Lied wird dann erst ein Vertrauter:
Wenn man es singt, wenn man es singt.

Und wenn Du feierst, lass Dich nicht lumpen
Und spekulier‘ nicht auf den Rest
Drum fülle jeden leeren Humpen,
Und denke dran: es ist Dein Fest!

Und wenn Du rennst …

Und wenn Du mal stirbst, wünsch ich dir Klarheit.
Und jemanden, der dich sanft beschützt
Ich wünsch Dir diese eine Wahrheit:
Dein Leben hat etwas genützt.

Text & Musik: Daniel Heinze, 2002