Zeit zum Klagen


Klagezeit heißt eine neue ökumenische Gottesdienstreihe in Leipzig: „Hören, Schweigen und Beten in Zeiten der Pandemie“, so der Untertitel. Jeden Freitag 17 Uhr treffen sich Christ*innen in der Peters- oder der Propsteikirche (und im Livestream), um zu klagen. Also, um vor Gott zu bringen, was sie jetzt, in der Corona-Krise, belastet und bewegt. Hier soll es keinen Instant-Trost von der Kanzel regnen. Vielmehr ist die Idee, Gott die Klage, die Sorge erstmal klar und deutlich hinzuhalten. Wie einst in den Klagepsalmen …

Zu diesem Projekt und zum Wert von Klage durfte ich ein spannendes Interview mit Dr. Kerstin Menzel und Propst Gregor Giele führen, die beide das Klagezeit-Projekt in Leipzig mitinitiiert haben. Ihr könnt das Gespräch anhören – in der aktuellen Folge des Podcasts „Mit Herz und Haltung“ der Katholischen Akademie im Bistum Dresden-Meißen in Kooperation mit der RADIO PSR-Kirchenredaktion. Die gibt’s zum Beispiel hier und überall, wo’s Podcasts gibt.

Autor: Daniel Heinze

radio guy, pr consultant, traveller, music enthusiast: 2% jazz & 98% funky stuff.