Was macht eigentlich der Erkundungsprozess?

Bischof Koch trifft Kinder im Norden Leipzigs.
Bischof Koch trifft Kinder im Norden Leipzigs

Vor mehr als einem Jahr habe ich im Georgsboten, der Zeitschrift der katholischen Pfarrgemeinde St. Georg in Leipzig, große Töne zum „Erkundungsprozess“ gespuckt, den ich im Leipziger Norden mitmoderieren darf.

Es geht darum, im neu geschaffenen „Verantwortungsbereich Leipzig-Nord“ (diese Begriffe!) Wege zu finden, wie die drei katholischen Pfarrgemeinden und all die anderen kirchlichen Orte auf diesem Territorium künftig die Frohe Botschaft verkünden und im Leben aller Menschen in diesen Stadtteilen gestaltend mitwirken können. Oder einfacher gesagt: wie rüstet sich die Kirche vor Ort für die Zukunft? Bischof Heiner Koch hat diesen Erkundungsprozess Ende 2013 angestoßen und überall in der Diözese ist er ein – mehr oder weniger präsentes – Thema.

Zurück zur Ausgangsfrage: was ist im letzten Jahr hier im Norden der Messestadt passiert? Nun, deutlich mehr, als ich anfangs erwartet habe. Die Pfarrgemeinden reden und planen miteinander, die anderen kirchlichen Orte fühlen sich integriert, ernst genommen und wertgeschätzt. Menschen lernen sich kennen, Gemeinden entdecken ihre Stärken, umarmen ihre Schwächen. Manche Ängste werden abgebaut, viele neue Fragen aufgeworfen. Priester, Festangestellte, Pfarrgemeinderäte, Ehrenamtliche und „ganz normale“ Kirchgänger diskutieren auf Augenhöhe. Hinzu kommt ein Bischof, der zuhört, schlaue Fragen stellt, vor verfrühter und trügerischer Ruhe und Wohlbefinden warnt und uns dennoch motiviert.

Sind wir „am Ende“, haben wir „die Lösung“? Ist die Idee, wo es mit der katholischen Kirche im Norden Leipzigs hingeht, schon konkret und greifbar?

Ach was, noch lange nicht.

Ich mache mir da keine Illusionen: der Weg ist noch lang und gewiss nicht ohne Hürden und Herausforderungen. Der Ton aber, mit dem die engagierten Menschen hier miteinander sprechen und ringen, und das Wohlwollen, das bei den allermeisten Menschen – trotz mancher Vorbehalte und Sorgen – spürbar ist, motivieren mich, diesen Prozess weiter zu begleiten und zu unterstützen.

Konstruktive Unruhe, aber keine ziellose Nabelschau oder eitle Selbstbeweihräucherung: möge Gottes guter Geist auch weiterhin auf all unserem Ringen, Reden und Lernen im Erkundungsprozess liegen.

Links zum Thema:
Infos zum Erkundungsprozess im Bistum Dresden-Meissen.
Der Erkundungsprozess im Norden Leipzigs (von hier stammt auch das oben eingebundene Foto: (c) Gemeinde St. Georg, Leipzig).

Autor: Daniel Heinze

Hallo, hier schreibt Daniel. Ich lebe in Leipzig, mache Radio, PR und gelegentlich auch Musik - als eine Hälfte des Rockpop-Duos 2zueins.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s