Calexico – Carried To Dust (2008)

Calexico haben also ein neues Album rausgebracht. Es gab mal Zeiten, da hätte mich diese Information riesig gefreut. Calexico, das war Musik, die nach fremden Orten klang, die man selbst nie besucht hat, aber vielleicht gerne mal besuchen würde. Das waren unerhörte Melodiebögen, originelle Arrangements, eine Ahnung von Lateinamerika gepaart mit amerikanischer und bisweilen europäischer Folklore und, ganz klar, Rock. Sicher sind das alles Qualitäten, die man „Carried To Dust“, dem neuen Album, auch bescheinigen könnte. Wenn man es nicht so enttäuschend langweilig, farblos und unspektakulär fände wie ich. Schade, ich mag Calexico wirklich – aber dieses Album bringt mich leider nur zum Gähnen.

Autor: Daniel Heinze

radio guy, pr consultant, traveller, music enthusiast: 2% jazz & 98% funky stuff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s