Top 10 2006. Platz 7: Mando Diao – Ode To Ocrasy

Album Nummer drei der schwedischen Band Mando Diao ist ein ganz großer Wurf geworden – die „Ode To Ocrasy“ hat sich tatsächlich zu einem der wichtigsten Alben des Jahres gemausert. Ja, diese Melodien klingen einfach lange nach und sind und bleiben gut. Jepp, die Produktion ist sauber und direkt, und eben nicht zu glatt geraten. Klar, diese etwas schnöselige Rockstar-Attitüde tut ihr übriges und macht aus Mando Diao halt mehr als als einfach nur eine gute Band, nämlich umjubelte und bekreischte Stars.

Aber da ist wohltuenderweise eben mehr als nur niedliche Outfits, markige Sprüche und Rock’n’Roll-Klischees. Da sind leidenschaftliche Lieder, ein fast schon beängstend sicheres Gespür für wirkungsvolle Harmonien, da ist Teamgeist – und da ist das dritte und bislang beste Album. Jetzt für immer: Mando Diao sind mehr als nur ein Hype, das haben sie in diesem Jahr eindrucksvoll bewiesen.

Autor: Daniel Heinze

Hallo, hier schreibt Daniel. Ich lebe in Leipzig, mache Radio, PR und gelegentlich auch Musik - als eine Hälfte des Rockpop-Duos 2zueins.

1 Kommentar zu „Top 10 2006. Platz 7: Mando Diao – Ode To Ocrasy“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s