NP: Calexico – Garden Ruin (2006)

Bei allem, was man vorab über die neue Calexico-Platte lesen konnte, konnte man ja nur Angst bekommen: die Band würde sich von ihren Ursprüngen, jener legendären Americana-Musik mit Mariachis, Steel Guitars und sanften Klanglandschaften wegbewegen, hieß es. Und habe Neues ausprobiert und sich ganz bewußt weiterentwickelt. Ach je, die guten Calexico, warum nur?

Nun, die ganzen Sorgen sind mehr als unberechtigt! Garden Ruin ist drauf und dran, zu meinem Lieblingsalbum der Band zu werden. Nein, das sind 100% Calexico. Ja, da sind Veränderungen. In der Tat haben die Herrschaften etwas gewagt und haben sich teilweise von ihrem altbekannten Sound entfernt. Ich formulier’s mal so: mehr Songwriting, stärkere Sound-Orientierung, wenigere Momentaufnahmen und musikalische Intermezzi.

Was alles andere als schlecht ist: hier versammeln sich ein paar der stärksten Calexico-Stücke ever (z.B. „Bisbee Blue“, „Roka“ und „All Systems Red“), die Platte fließt ganz wunderbar dahin, hat, und das ist ja nun mal wirklich selten, nicht einen schwachen oder schlechten Song und ist ziemlich genau das, was man nach einem viel zu langen Winter in einem viel zu vorsichtig voranschreitenden Frühling hören möchte. Mir doch egal, ob das nun genau so ist wie das, was die Herren zuvor gemacht haben. Mir doch Wurscht, ob jetzt einige Hardcore-Calexico-Fans „Verrat!“ brüllen. Diese Platte gefällt mir, versüßt mir seit ein paar Wochen mein Leben und ist um so vieles besser, als das meiste, was einem so Tag für Tag in die Gehörgänge gepflanzt wird. Schönes Album – Punkt. (7/10)

Autor: Daniel Heinze

Hallo, hier schreibt Daniel. Ich lebe in Leipzig, mache Radio, PR und gelegentlich auch Musik - als eine Hälfte des Rockpop-Duos 2zueins.

1 Kommentar zu „NP: Calexico – Garden Ruin (2006)“

  1. ich kenn die calexicos ja persönlich und muss leider sagen das es sehr enttäuschend ist den live sind sie viel besser als auf der platte. mann hatt mehr feelings aber stimmt schon sie haben sich tatsächlich verbessert nun ist der alte salvador dabei ein traum eines mariatchis und eine stimmt ein talent unfassbar und verdammt herzlich. die wollen ja nun mit ihm zusammen was entwerfen find ich gut freu mich schon riesig wenn die im august wieder da sind weiss noch net den genauen termin . hasta pronto

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s