NP: Dave Matthews Band – The Complete Weekend On The Rocks (2005)

Heute kam sie endlich per Post und erstaunlicherweise ohne Zoll-Schwierigkeiten: die Monster-Veröffentlichung der Dave Matthews Band: The Complete Weekend On The Rocks. DMB spielten im September vier Nächte in Folge im Red Rocks Amphitheater in Morrison, Colorado und haben diese Konzerte jetzt in voller Länge dokumentiert. Das sind dann mal eben acht CDs und obendrauf gibts dann noch eine DVD.

Wird noch eine ganze Weile dauern, bis ich mir das ganze Werk angehört habe – bis jetzt macht das Box-Set aber schonmal einen fantastischen Eindruck: insgesamt 56 Titel, davon „nur“ 13 Wiederholungen. Einige bislang unveröffentlichte Stücke wie „Butterfly“ (ein Matthews-Original) oder Cover von den Beatles („Blackbird“); Bob Marley („Exodus“, mit dem wunderbaren Ivan Neville als Gast an der Hammond Orgel) und den Zombies („Time Of The Season“). Die DVD enthält zehn ausgewählte Performances aus allen vier Konzerten, der Höhepunkt ist ohne Frage eine wirklich mitreißende Version von „Louisiana Bayou“ mit Gästen wie Robert Randolph.

Es fällt auf, wie frisch und eingespielt die Band wirkt. Das liegt sicherlich nicht zuletzt an dem ganzen neuen Material, das während der Sessions zu Stand Up entstand. Fans, denen das letzte Studioalbum nicht so geschmeckt hat, können beruhigt sein: verblüffend, wie gut sich die neuen Songs in den Liveauftritten machen – hier wird gejammt wie verrückt und die Herrschaften DMB haben hörbar Spaß an dem, was sie da tun.

Nur mal exemplarisch ein Blick auf die erste der acht CDs: 8 Tracks, 71 Minuten. Drei Titel von „Stand Up“, ein sensationelles Cover („Time Of The Season“), eine Gänsehaut-Version von „The Stone“ (in der die Fans am Ende „Can’t Help Falling In Love With You“ intonieren) und ein epischer „Bartender“. Das alles in einem wirklich akzeptablen Soundmix – andere Liveveröffentlichungen der letzten Jahre wie etwa das 6-CD-Set „The Gorge“ waren diesbezüglich ja eher enttäuschend. Nein, hier passt alles und ich erinnere mich einmal mehr daran, warum ich diese Band so mag: sie sind in erster Linie einfach eine grandiose Liveband.

So, genug geschrieben. Hab ich noch sechseinhalb ungehörte CDs vor mir. Na, in das Vergnügen stürz‘ ich mich gerne.

Autor: Daniel Heinze

Hallo, hier schreibt Daniel. Ich lebe in Leipzig, mache Radio, PR und gelegentlich auch Musik - als eine Hälfte des Rockpop-Duos 2zueins.

1 Kommentar zu „NP: Dave Matthews Band – The Complete Weekend On The Rocks (2005)“

  1. „Fans, denen das letzte Studioalbum nicht so geschmeckt hat, können beruhigt sein: verblüffend, wie gut sich die neuen Songs in den Liveauftritten machen – hier wird gejammt wie verrückt und die Herrschaften DMB haben hörbar Spaß an dem, was sie da tun.“

    Die DMB ist halt eine Live-Band – da wirken die Studioalben imho halt nicht ganz so gut.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s