Nix wie hin: jasonmraz.com

Rechtzeitig vor der Veröffentlichung seines nächsten Albums hat Jason Mraz seine Website generalüberholen lassen. Der junge US-Barde mit den schier endlosen Textsalven und den eingängigen Melodien ist einer von diesen Künstlern, bei denen sich der Besuch der Homepage auch wirklich lohnt: Soundschnipsel, vom Künstler selbst gedrehte Minifilmchen, natürlich alle aktuellen Tourdaten und eine lesenswerte Biographie sind zu finden.

Allerdings bietet die Seite eben auch Besonderheiten, die sie einzigartig machen: so pflegt Jason Mraz sehr gewissenhaft (also regelmäßig) sein „Tagebuch“ und weiß mit witzigen, bisweilen sarkastischen, immer aber recht ehrlichen Kommentaren zu unterhalten. Fein ist auch die Appetizer-Seite zum neuen Album „Mr. A – Z“. So gibts neben 30-Sekunden-Auszügen aus der Ende Juli erscheinenden Platte auch aufschlußreiche Infos zur Entstehung und Aufnahme des jeweiligen Songs. Das steigert nicht nur die Vorfreude, sondern regt auch zum Immermalwiedervorbeischauen ein. Schöne Seite, nix wie hin.

Photo taken from jasonmraz.com

Autor: Daniel Heinze

radio guy, pr consultant, traveller, music enthusiast: 2% jazz & 98% funky stuff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s