music-map.de: Eigenartiges Experiment…

Okay, dass Menschen, die gerne, sagen wir mal, Sinéad O’Connor hören, potentiell auch was mit den Eurythmics, Conjure One, R.E.M. und Elvis Costello anfangen können, leuchtet mir ein. Aber wie kommen die drauf, dass Lenny Kravitz-Hörer recht unmittelbar auch auf Techno und Pat Benatar stehen? Und wieso tauchen Matchbox 20 einfach überall (so kommts mir zumindest vor) auf? Komisches, zugleich aber reizvolles Spielzeug, diese Music Map.

(via: Musik und so)

Autor: Daniel Heinze

radio guy, pr consultant, traveller, music enthusiast: 2% jazz & 98% funky stuff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s