Mixtape 10: Van Morrison

Da hat mich also ein lieber Arbeitskollege gebeten, ihm eine Mix-CD mit Stücken von Van Morrison zu basteln. Zum Weiterverschenken und so. Natürlich hab ich diesen „Auftrag“ regelrecht als Geschenk angenommen, nur zu gern frickle ich ja an solchen Zusammenstellungen herum. Bei einem Künstler, der in ein paar Tagen sein 34. (oder 35.? Wer weiß das schon noch so genau...) Album veröffentlicht, ist es allerdings nahezu unmöglich, auf einem 80-Minuten-Tonträger auch nur annäherend so etwas wie eine repräsentative und dem Sänger gerecht werdende Compilation zu erstellen. Also half nur eins: das Prinzip Lieblingssongs. Ich hab auf die CD jetzt einfach die Stücke draufgehauen, die auch ich immer wieder gerne höre, habe einmal mehr festgestellt, dass mir der Van Morrisonsche Output in den achtziger Jahren einfach am wenigsten gefällt und habe beim Stöbern in seiner Diskographie auch die eine oder andere Perle wiederentdeckt, die ich in letzter Zeit durch Nichthören geradezu vernachlässigt hatte… Bitteschön, hier sind 80 Minuten Van Morrison-Crossover:

01 Perfect Fit („Days Like This“, 1995)
02 I Wanna Roo You (Scottish Derivative) („Tupelo Honey“, 1971)
03 Western Plain („The Philosopher’s Stone“, 1975/1998)
04 Take It Where You Find It („Wavelength“, 1978)
05 Hey Mr DJ („Down The Road“, 2002)
06 If I Ever Needed Someone („His Band And The Street Choir“, 1970)
07 Piper At The Gates Of Dawn („The Healing Game“, 1997)
08 I’ll Tell Me Ma („Irish Heartbeat“, 1988)
09 Madame George („Astral Weeks“, 1968)
10 High Summer („Back On Top“, 1999)
11 You Don’t Pull No Punches, But You Don’t Push The River („Veedon Fleece“, 1974)
12 Gypsy („Saint Dominic’s Preview“, 1972)
13 Saint James Infirmary („What’s Wrong With This Picture?“, 2003)
14 Hymns To The Silence („Hymns To The Silence“, 1991)

Hört sich schön und rund an, die CD. Aber sicher gibts den ein oder anderen Morrison-Kenner, der völlig andere Tracks vorgeschlagen hätte… Für die gibts die Kommentarfunktion in diesem Weblog – also, nur zu – wie sähe / sieht Dein VM-Mixtape aus?

Advertisements

Autor: Daniel Heinze

radio guy, pr consultant, traveller, music enthusiast: 2% jazz & 98% funky stuff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s