US-Rolling Stone schreibt über die "Children Of Rock"

Am 7. April wartet der US-Rolling Stone mit einer wirklich sehr interessanten Titelgeschichte auf. Es geht um Menschen mit solch prominenten Familiennamen wie Garcia, Lennon, Garfunkel oder auch Gaye. Aber nicht die prominenten Stars stehen im Mittelpunkt der Reportage, sondern deren Kinder. Und schon der erste Satz des Artikels bringt auf den Punkt, warum die Story über die „Children Of Rock“ absolut lesenswert ist:

Being raised by a rock star would seem to be every teenager’s dream, unless you happen to be that teenager. Then, things can get weird.

Da finden sich Geschichten von Jerry Garcias Tocher, die mit zarten anderthalb Jahren irgendwelche halluzinogen wirkenden Pilze geschluckt hat – weil Papa die halt aus Versehen hat rumliegen lassen. Und wenn sich dann Nona Gaye und Sean Lennon darüber unterhalten, wie sie beide im Kindesalter ihre Eltern durch Morde verloren, dann ist das zwar weniger lustig, aber umso packender. Seit langem mal wieder eine wirklich aufschlußreiche und fesselnde Titelstory des RS. Die beste Nachricht zum Schluß: große Teile der Geschichte kannst Du online lesen.

Autor: Daniel Heinze

Hallo, hier schreibt Daniel. Ich lebe in Leipzig, mache Radio, PR und gelegentlich auch Musik - als eine Hälfte des Rockpop-Duos 2zueins.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s