Und noch mehr Grund zur Vorfreude: Neues von Dempsey, DMB und Weezer

Immer neue Ankündigungen über demnächst erscheinende Alben sorgen bei mir für große Freude! Schon nächste Woche (16. Februar) stellt der Ire Damien Dempsey in London die Songs seines neuen Albums „Shots“ vor, welches dann am 14. März veröffentlicht wird.

Auch diesmal saß Sinéad O’Connor- und Indigo Girls-Producer John Reynolds an den Reglern. Wenn auch nur die Hälfte der Songs auf „Shots“ so brilliant wird wie die Stücke von „Seize The Day“, dem Vorgänger, dann kommt da ein weiterer heißer Anwärter auf den Titel „Album des Jahres“ auf uns zu.

Damo höchstselbst war jedenfalls von den Aufnahmesessions begeistert und verkündet auf seiner Website interessante Details zum Produktionsprozeß:

Thanks to all your support and the success in Ireland of Seize the Day and a little bit of Sony finance im in the brilliant position this time to be able to be here for all the recording,mixing and mastering.Alot of the stuff your going to hear on this album was recorded live in a studio in Wales called Rockfield[where Queen done Bohemian Rhapsody,Oasis done Morning Glory,and the Stone Roses,Led Zepplin and Joe Strummer all recorded albums to name just a few].There was me,John,Justin Adams,Clare Kenny and Eamo DeBarra playin live together in the studio,just like they used to do it.We were all in one room that had sliding glass doors that seperated me from John and the kit so he wouldnt feed into my guitar and vocal mikes.He was right beside me and we were only separated by glass so we could make eye contact when either of us wanted the song to kick ass or when either of us felt things should ease up,we both agreed that we wanted to try and capture that live feel this time and get a tough sound to compliment the tough songs that are on this album[‚Patience‘ is probably the hardchaw of the album].If im lucky enough to do more albums after this one thats the route im gonna take,just for the energy and electricity of 5 people playin together,making eye contact and sensin each others groove,that 6th sense thing you get with a like minded soulful player.

Noch viel mehr über die „Shots“-Sessions und überhaupt eine ganze Reihe wissenswerter Details über Damien Dempsey gibts auf seiner Website.

Aber auch Rivers Cuomo und die anderen von Weezer waren nicht untätig. Der Rolling Stone hat erfahren, dass die Arbeiten am fünften Album der Band zu „97% settled“ sind. Produziert hat wieder Rick Rubin und mit einer Veröffentlichung in diesem Jahr ist absolut zu rechnen – gut so!

Schließlich gibts schon bald den dritten Teil der bisher sehr hochwertigen „Live Trax“-Reihe der Dave Matthews Band. Im März kommt auf zwei CDs die Show der Band vom 27. August 2000 im Meadows Music Theatre in Hartford, CT. Warum somit schon wieder „Seek Up“ und „Rapunzel“ in Liveversionen veröffentlicht werden, erschließt sich mir nicht. Spannend dürfte die Show aber dennoch sein: eine seltene Aufnahme von „Busted Stuff“ gibts zu hören und so schöne Songs wie „Bartender“ und „Raven“. Und die Setlist war „All Along The Watchtower“-frei, was auch ein gutes Zeichen ist.

Autor: Daniel Heinze

Hallo, hier schreibt Daniel. Ich lebe in Leipzig, mache Radio, PR und gelegentlich auch Musik - als eine Hälfte des Rockpop-Duos 2zueins.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s