NP: Dave Matthews Band live – Golden Gate Park, San Franciso, Ca, September 12, 2004

Now playing? Hach, viel zu viel eigentlich. Das ist einer der Tage gewesen, wo Du leicht genervt von der Arbeit nach Hause kommst, noch alle möglichen Dinge vorhast und erledigen willst, und Dich eigentlich hauptsächlich auf Dein Bett freust, um mal wieder schön auszuschlafen.

Aber dann öffnest Du Deinen Briefkasten und hast ein breites Grinsen im Gesicht – mit einem Schlag. Und der Tag könnte gut und gerne noch ein paar mehr Stunden haben als diese mickrigen paar, die Dir jetzt noch bleiben, bevor Du ins Bett musst. Im Briefkasten war nämlich zum einem die legendäre „Unreleased Gems“-Compilation der Spin Doctors (ein ganz toller Fansampler, hatte ich bislang nur als geradezu boshaft verrauschte Tapes, jetzt sinds 3 CDs und hey, die leiern ja gar nicht!). Darüber muss und wird demnächst aber noch viel mehr geschrieben werden.

Denn im Briefkasten war ebenfalls die zweite Ausgabe der neuen Dave Matthews Band-CD-Reihe „DMB Live Trax“. Gut und gerne die zweimillionste DMB-Live-CD, aber nach wie vor ein schönes Gefühl, eine frisch gepresste Veröffentlichung der Herren in den Händen zu halten.

Nach dem legendären Worchester-Konzert von 1998, das Auftakt für die neue Reihe war (ich berichtete), gibts nun einen sehr aktuellen Mitschnitt: die Band hat im September 04 im Golden Gate Park zu San Francisco auf einer Art Benefizveranstaltung musiziert, ein knappes Jahr nach dem Benefizkonzert im Central Park in New York. Tja, und wie ich ja schon neulich konstatieren durfte: diese Band rockt mit den Jahren immer mehr.

Auf drei (!) CDs breiten sie ihre Show aus, die neben geradezu unsterblichen Songs wie „What Would You Say“ oder „Lie In Our Graves“ auch ein paar Überraschungen bereit hält. Der geneigte Fan hört nämlich zum ersten Mal drei nagelneue Stücke der Band in Nichtmehrnurbootlegqualität. Meine Einschätzung nach dem ersten Hören? „Joy Ride“ ist einfach nur geil, „Hello Again“ (der ein oder andere Mitleser von nancies.de möge mir verzeihen) irgendwie nur mittelprächtig, „Sugar Will“ nicht zuletzt wegen des beeindruckenden Gastauftrittes von Bandfreund Carlos Santana ganz, ganz groß.

Onkel Carlos spielt auch noch sehr inspiriert mit bei „Warehouse“ (sehr schöne Version) und fingert auch in „All Along The Watchtower“ mit rum. Aber wenn es einen Song gibt, den ich von DMB nicht mehr wirklich hören kann, dann (Bob, vergib mir) ist es „Watchtower“ – es reichen die Hände einer mittleren Großfamilie nicht mehr aus, um an Fingern abzuzählen, wie oft sie dieses Stück inzwischen auf irgendwelchen Live-CDs enthalten war. Dave, Carter und Co: lasst das Lied doch mal ne Weile ruhen, Ihr habt doch soo viele schöne andere…

Ansonsten? Dave in unbändiger Plauder- und Scatlaune (das war ja schon auf der Central-Park-Release auffällg, aber was hier stellenweise abgeht…), die Band hervorragend aufeinander eingespielt, die Fans dankbar und toll wie immer, die neuen Songs ok, der Mix gottlob auch wieder besser als bei The Gorge. Als outstanding lassen sich zwei Tracks bezeichnen: „The Stone“ (Wahn-Sinn!) und der letzte Song, „Too Much“ – meine Güte, der wird ja immer verfrickelter und euphorischer… Sehr schön.

Kurz: viel und auch viel Gutes fürs geneigte DMB-Fanherz, aber nicht wirklich die Neuerfindung des Rades. Aber jetzt ran ans nächste Album, und noch ein paar Über-Songs schreiben…

Autor: Daniel Heinze

radio guy, pr consultant, traveller, music enthusiast: 2% jazz & 98% funky stuff.

2 Kommentare zu „NP: Dave Matthews Band live – Golden Gate Park, San Franciso, Ca, September 12, 2004“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s