Rock Hard Times: Dimebag Darrell, Herbert Dreilich, James Brown

Lauter schlechte Nachrichten, die in den letzten Tagen so zu lesen waren. Aber die erschütterndste von allen ist sicherlich die Geschichte von Dimebag Darrell. Zugegeben, der Name hat mir bisher nichts gesagt. Aber wenn ein Musiker auf der Bühne von einem Amokläufer erschossen wird, dann ist das einfach traurig. Herr Darrell war früher mal Gitarrist bei Pantera und zuletzt in der Band Damageplan tätig. Und die ganze Hardcore-, Heavy Metal- und Crossoverszene ist entsetzt über das tragische Schicksal eines ihrer Idole. Nachzulesen beim Musikexpress:

Bands und Solisten wie Korn, Deftones, Ozzy Osbourne, Rob Zombie, Sepultura, Slipnot, Life Of Agony und Don Airey von Deep Purple haben über ihr Management und ihre Websiten Statements zum brutalen Tod Darrells veröffentlicht.

Vinnie Paul, Bruder und Mitmusiker des Ermordeten, steht noch Tage nach der Tat unter Schock: „Bei aller Größe und Fähigkeit an der Gitarre wird uns Dimes Persönlichkeit, sein Charisma, seine Fürsorge und Liebe und vor allem sein Herz fehlen, das doppelt so groß war wie der Bundesstaat Texas. Dime hat uns täglich alles gegeben und wird für immer eine Lücke in uns hinterlassen. Ruhe in Frieden, mein Bruder Dime.“

Weitere Stellungnahmen zum Tod von Dimebag Darell gibts hier.

Ähnlich traurig ist es, vom Tod von Herbert Dreilich zu erfahren. Nein, ich bin weiß Gott nie ein Fan von Karat gewesen. Aber mir ist bewußt, wie vielen Menschen die Musik dieser Band wirklich viel bedeutet hat. Dreilich starb am Wochenende im Alter von 62 Jahren an Leberkrebs, berichtet laut.de:

Bereits im Frühjahr hatten Ärzte Leberkrebs bei Dreilich diagnostiziert, woraufhin Karat alle noch geplanten Auftritte absagten. Vermutlich wird die Band sich nun offiziell auflösen. Eigentlich war für das kommende Jahr eine Tour zum 30. Bandjubiläum geplant.

Weitere Details findest Du hier.

Noch eine schlechte Nachricht? Leider ja. James Brown ist an Krebs erkrankt und muss sich einer Operation unterziehen. Das berichtet der Rolling Stone heute:

Brown gibt sich optimistisch: „Ich habe viele Dinge in meinem Leben überstanden, und den Krebs werde ich auch überstehen“.

Zu wünschen ist es ihm auf alle Fälle. Hoffentlich bringen die nächsten Tage bessere Neuigkeiten aus dem Musikgeschäft…

Autor: Daniel Heinze

radio guy, pr consultant, traveller, music enthusiast: 2% jazz & 98% funky stuff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s