Neue CD von "New York Electric Piano" kommt im Januar

Okay, ich gebs zu: die zweite Platte von New York Electric Piano, „War Oracle“, hat mich nicht wirklich überzeugt: zu bemüht die politischen Einwürfe, zu verfrickelt die Kompositionen. Nichtsdestotrotz zählt das erste Album des Projektes von Aaron Comess, Pat Daugherty und Tim Givens, zu den besten Jazz-Funk-Fusion-Platten, die ich je gehört habe. Insofern besteht Hoffnung, dass das neue, dritte Album der Band wieder so gut wird wie der Erstling – immerhin hat mit Midlantic Records ein nicht gerade unbekanntes amerikanisches Jazzlabel die Jungs jetzt unter Vertrag:

Pat Daugherty, electric piano, Tim Givans, bass and Aaron Comess , drums (Spin Doctors) in a lyrical, sometimes ethereal groove continue to mesmerize. Stay tuned?

Okay, we stay tuned und hoffen, dass die Jazzpunk-Eskapaden von „War Oracle“ nur ein Zwischenstop waren… Ich freu mich drauf.

Mehr über Aaron Comess im dunkelblau Weblog gibts hier.
Scan von „War Oracle“ gefunden auf cdbaby.com.

Autor: Daniel Heinze

radio guy, pr consultant, traveller, music enthusiast: 2% jazz & 98% funky stuff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s