John Mayer – As/Is (2004)

Einen regelrechten Tour-Marathon hat er in diesem Sommer hingelegt, der US-Sunnyboy mit dem virtuosen Gitarrenspiel und der honigsanften Stimme. Gemeinsam mit Maroon 5 ist John Mayer fast drei Monate lang von Amphitheater zu Amphitheater gereist, um amerikanischen Kids seine Vorstellung von Blues, Soul, Funk und Pop in die Gehörgänge zu jagen.

Nach dieser äußerst erfolgreichen Tour, die, glaubt man den zahlreichen Einträgen in den einschlägigen John Mayer-Messageboards und -Foren im Internet, auch qualitativ hervorragend war, veröffentlicht der Wunderknabe jetzt einige ausgewählte Nuggets aus vier Konzerten auf 2 CDs. „As/Is“ heißt das ganze, und ist hierzulande leider nur über einen neuen, Sony-nahen Internetshop zu haben.

Es gibt einen guten Grund für den exklusiven Vertrieb übers Internet, über die eigene Homepage und via iTunes USA: zu ähnlich sind sich die Tracklisten des neuen „As/Is“ und der erst vor knapp 20 Monaten regulär veröffentlichten Liveshow „Any Given Thursday“, als das sich eine großangelegte internationale Veröffentlichung der neuen Doppel-CD kommerziell wirklich lohnen würde.

Wirklich lohnenswert ist das Hören von „As/Is“ allemal, und der oben verlinkte Shop hat in meinem Fall sicher, seriös und vor allen Dingen zügig gearbeitet und geliefert. So rotiert sie denn auch in meinem CD-Player rauf und runter, diese Aneinanderreihung von Perlen aus dem Mayerschen Schaffen. Eines fällt sofort auf: seine Show, seine Songs , sein Auftreten – das alles ist sicherer, selbstbewußter, reifer geworden. John hat, nach einem Grammy und hunderten von Shows und bei einer stets weiter wachsenden Fangemeinde, sein Schicksal, von sehr vielen Menschen gemocht zu werden, nicht nur akzeptiert, nein, er macht sogar das beste daraus.

Sollen andere doch mit der Nase rümpfen, weil John halt auch viele Teeniebopper im Publikum hat und weil sein mitunter recht sanfter Sound auch Menschen in einschlägige Venues treibt, die sonst eher seltener bei Liveshows anzutreffen sind. Yellow Press, TRL, Starschnitte – wenn man jung, talentiert, gutaussehend und offensichtlich massenkompatibel ist, dann muß das ja nicht gleich bedeuten, dass die Musik schlecht ist.

Im Gegenteil: packende Performances sind das, und die Songs seines zweiten Majoralbums stechen durchaus auf dieser CD hervor. Ja, man freut sich auch über das Wiederhören mit Liedern wie „Your Body Is A Wonderland“, muß aber zugeben, dass Stücke wie „Clarity“ einfach die facettenreicheren, tiefgründigeren sind. Wirklich überraschend und schön ist der „Inner City Blues (You Make Me Wanna Holler)“, ein Mavin Gaye-Cover, welches John und seine Band zusammen mit dem grandiosen DJ Logic abliefern. Gänsehaut gibts in der Schlußkurve des 2-CD-Sets, wenn John alleine auf der Bühne steht, und, nur mit der Gitarre bewaffnet, mit Liedern wie „Comfortable“ oder „Homelife“ zu fesseln versteht.

Ein Manko der CDs ist für mich, dass nach jedem Song ein- und ausgefadet wird. Sicher, bei einer Zusammenstellung aus fünf verschiedenen Shows ist das letztlich nur konsequent und recht naturalistisch, das Hörvergnügen wird dadurch aber schon merklich getrübt. Wie schon auf der letzten Dave Matthews Band-Veröffentlichung „The Gorge“ bekommt man zwar haufenweise tolle Musik geliefert, hat aber nie so richtig das Gefühl, „anzukommen“, „dabeizusein“. Kann sein, dass das nur mir so geht, aber Live-CDs, die nicht ständig ein- und ausblenden, wirken auf mich einfach organischer und runder.

Aber das ist nur Kritik am Rande, die nicht überschatten soll, was auf „As/Is“ unüberhörbar ist. Dass hier nämlich ein ganz Großer am Werk ist, der vor Musikalität, Humor und Spielfreude fast übersprudelt. Achtung, der muß jetzt einfach kommen, dieser Satz: Ich habs doch schon immer gesagt, dass aus dem Jungen mal was wird!

Autor: Daniel Heinze

Hallo, hier schreibt Daniel. Ich lebe in Leipzig, mache Radio, PR und gelegentlich auch Musik - als eine Hälfte des Rockpop-Duos 2zueins.

2 Kommentare zu „John Mayer – As/Is (2004)“

  1. Jawoll! JM rulez! Mir doch egal, ob irgendwelche kiddies den gut finden oder nicht! Die Musik ist klasse! Die Stimme ist top! Das einzig doofe is nur das die asis-cd nich hier in Deutland zu haben ist… Sylke.

  2. nam nam, das klingt nach nem leckeren midnight-imbiss, den der herr mayer da zu hören gibt. er Artikel ist mal wieder was zum erfolgreich-bewerben-für-einen-alles-verkäufer-wenns-mal-vorbei-ist-mit-dem-radio…nein, im ernst, davon lässt man sich gern überreden:-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s