Rock Hard Times: MTVIVA / Rammstein / US-Wahlen

Ab 2005 sollen die Musiksender MTV und Viva, die seit einem halben Jahr zusammengehören, klarer positioniert werden. Das heißt: MTV soll männliche, Viva dagegen eher weibliche Teenager ansprechen. laut.de kommentiert diese Entscheidung mit folgenden Worten:

Über die neue inhaltliche Gestaltung der deutschen Musiksender kann vor allem eins gesagt werden: Sie ist werbekundenkompatibel. „Die Programmierung und die Musikfarbe der Sender werden komplementär ausgerichtet und jede Marke wird ein klareres, individuelleres Senderprofil erhalten“, marketingschwafelt die Pressemitteilung der Sender. Übersetzt heißt das so viel wie: Jede interessante Gruppe, die die Werbenden ansprechen möchten, wird mit einem der Programme bedient. Für den anspruchsvollen Musikfernseh-Schauer bedeutet das wohl leider: Griff in die Kloschüssel.

Den ganzen Kommentar liest Du hier.

Rammstein haben mal wieder eine Platte gemacht, und der deutsche Rolling Stone läßt es sich nicht nehmen, dieses Machwerk spitzzüngig und lesenswert zu rezensieren. So geht der Artikel los:

Deutsche Werber sind weltweit auf dem Vormarsch, und Rammstein immer noch keine indiskutable Prollcombo, die ohne das dritte Reich nie Erfolg gehabt hätte. Rammstein sind wichtig, wertig, wunderbar. Schockkonzept, Primatenriffs sowie eine beispiellose Flucht nach vorn suggerieren jetzt schon zum vierten Mal: Kultur! Und Achtung: Sie haben sich eine Auszeit genommen; jene Auszeit, die jede große Band einfach mal braucht, um zu reflektieren, sich zu sammeln, neue kreative Horizonte zu erschließen. Nur so waren weitere Welt-umarmende, kilometertiefe Momente wie ?Ich hätte Lust zu onanieren? (?Keine Lust?) überhaupt möglich!

Wie viele von fünf möglichen Sternen das neue Rammstein-Album kriegt, steht hier.

Das amerikanische Musikportal Jambase.com hat sich für den Monat vor der großen Wahl in den USA etwas besonderes für seine Leser einfallen lassen. Das Magazin ruft den „Rocktober“ aus und läßt jeden Tag einen Star der kunterbunten Jambandszene folgende drei Fragen beantworten:

? Why is it important to vote?
? Is this election any different than elections past?
? Do politics have a place in music? Why or why not?

Bisher haben Musiker wie Dave Schools, Ricky Lee Jones und Michael Franti geantwortet. Den ganzen „Adventskalender“ zur US-Wahl findest Du hier.

Autor: Daniel Heinze

Hallo, hier schreibt Daniel. Ich lebe in Leipzig, mache Radio, PR und gelegentlich auch Musik - als eine Hälfte des Rockpop-Duos 2zueins.

2 Kommentare zu „Rock Hard Times: MTVIVA / Rammstein / US-Wahlen“

  1. Zu MTVIVA: Oh mann, damit ist die Musiksendersparte nun langsam gar nix mehr für mich. Erst nehmen sie uns Onyx weg (schnief) und dann das! Wer soll jetzt unsere geliebte Musik spielen? Kommt jetzt nur noch Proll-Hop aus dem Bush-Land? Oder nur noch Southpark und You-even-know-Jack-Ass? Wann kommt mal ein Sender, der den ganzen Tag Live-Gigs von BT, DMB, Ben und den anderen zeigt? Wer hat uns gefragt? Haben wir nicht auch ein Recht darauf, Zielgruppe zu sein??? Wir, der Underground des guten Geschmacks…;-)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s